Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches Motoröl für den N54 -Umfrage 2018-

    Hallo N54 Fahrer,
    mich würde mal Interessieren, welches Motoröl Ihr heutzutage fährt?


    Ich habe noch eine kleine Vergleichs Tabelle erarbeitet und hoffe einigen damit helfen zu können.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 2vrs8bq.jpg Ansichten: 1 Größe: 68,6 KB ID: 30394

    Dazu noch eine Begrifss erklärung:
    Viskosität: ist die Fließfähigkeit eines Öles. Je grösser die Viskositätszahl, desto dickflüssiger das Öl.
    Viskositätsindex: Es ist der Faktor wie sich die Zähflüssigkeit einer Flüssigkeit zwischen 2 Temperaturen verändert. Je höher der VI Wert ist, desto geringer nimmt die Viskosität des Öls bei höheren Temperaturen ab. Grundsätzlich ist es so, je weniger sich das Öl bei verschiedenen Temperaturen ändert umso besser.
    Flammpunkt: ist die niedrigste Temperatur, bei der sich das Öl- und Luftgemisch beinahe entzündet
    Pourpoint: ist die tiefste Temperatur, bei welcher das Öl noch Fließfähigkeit ist.
    HTHS Viskosität: HTHS ist die Viskosität unter sehr starker mechanischer und thermischer Belastung des Öles. Zum Beispiel bei Motoren mit scharfen Nockenprofilen oder hohen Kolbengeschwindigkeiten oder relativ zur Belastung kleiner ausgelegten Gleitlagern.
    TBN: Die Gesamtbasenzahl (TBN, engl.: Total Base Number) beschreibt die Größe der sogenannten alkalische Reserve eines Motoröls. Die alkalische Reserve dient mit ihrer basischen Eigenschaft dazu, schädliche Säuren, die während des Vebrennungsvorgangs im Motor entstehen, zu neutralisieren. Sie nimmt im Lauf der Zeit ab.
    TAN: T.A.N steht für „Total Acid Number“ und bedeutet auf Deutsch Säurezahl

    Die Farbe sollte hell und leicht bräunlich sein
    29
    BMW 0W-40 (LL04)
    0%
    0
    Mobil New Life 0W-40 (LL01)
    6,90%
    2
    Mobil1 FS x1 5W-50 (früher bekannt als Mobil1 Peak Life 5W-50)
    27,59%
    8
    Motul 5W-50 Sport
    55,17%
    16
    Rowe 5W-50
    0%
    0
    Shell Helix Ultra Racing 10w60
    0%
    0
    Anderes (bitte in den Kommentaren dann nennen)
    10,34%
    3
    Zuletzt geändert von deka; 12.04.2018, 21:02.

  • #2
    Informationen!!

    Hauptaufgabe des Motoröls, ist die Schmierung des Motors zur Reduzierung der mechanischen Reibung an den beweglichen Teilen. Sonst würde Metall auf Metall in kürzester Zeit festfressen. Motoröle müssen unter allen im Motor vorkommenden Betriebsbedingungen die Schmierung gewährleisten. Bei Kälte sollen sie so dünnflüssig wie möglich sein (damit der Anlasser den Motor leichter starten kann und so schnell wie möglich Öl an alle Schmierstellen gelangt). Gleichzeitig darf der Schmierfilm aber auch bei voller Belastung nicht abreißen und muss hohen Temperaturen standhalten.

    Weitere wichtige Aufgabe des Motoröls:
    • ist die Kühlung wärmebeanspruchter Teile, an die das Kühlmittel nicht herankommt (z. B. Kolben).
    • Feinabdichtung zwischen Kolben, Kolbenringen und Zylinderlaufflächen
    • Schutz vor Korrosion
    • die Reinigung des Motors (Verbrennungsrückstände und metallischer Abrieb werden aufgenommen und in Schwebe gehalten)
    • Kraft-Übertragung (z. B. in Hydrostößeln)
    Die heutigen Motoröle, sind Mehrbereichsöle. Das bedeutet, das Öl kann in der Sommerzeit und in der Winterzeit benutzt werden. In den meisten Fällen wird im N54-Motor ein „5W-50“ gefahren. Was bedeutet jetzt diese zwei zahlen und wofür steht das „W“?

    Die erste Zahl in Verbindung mit dem „W“ besagt die Niedrigtemperatur-Viskosität. Das bedeutet es ist die tiefste Temperatur, bei der das Öl unter genormten Bedingungen (SAE J 300) noch pumpbar ist. Die zweite Zahl ist die Hochtemperatur-Viskosität und gibt das Fließverhalten in Bezug auf die Referenztemperatur bei 100 °C an.

    Die Bedeutung von 5W-50 lautet wie folgt:
    5W: −35 °C
    -50: Die min. Viskosität bei 100°C beträgt 16,3 mm²/s
    Das 5W50 bleibt bei hohen Öltemperaturen im Sommer zähflüssiger und sorgt somit für einen stabileren Schmierfilm in den Lagern. -Diskussion 5W50-

    Wechselintervall: 10.000km
    Wechselintervall in verbindung mit meth: 5.000km bis 7.000km
    Zuletzt geändert von deka; 12.04.2018, 22:19.

    Kommentar


    • #3
      FAQ:
      F: Ich Fahre normal Landstraße und zugiger auf der Autobahn mit ner Custom Map, lohnt es sich auf 10W60 umzuölen?
      A: Nein, dass 10W60 lohnt sich eher nur für Leute, die z.B. Track fahren. Beim 10W60 ist der Kaltstart wesentlich "schädlicher" als wie mit dem 5W50. Daher empfehlen wir das 5W-50 für den normalen Betrieb.


      F: Welchen Schlüssel kann ich am besten für den Ölfilterdeckel benutzten ohne dann ich mir Sorgen machen muss, dass dieser Platzt oder ähnliches?
      A: Da ist der 16-Kant Ölfilter-Schlüssel von Hazet zu Empfehlen. LINK
      Zuletzt geändert von deka; 12.04.2018, 22:37.

      Kommentar


      • #4
        Ich fahre 5w40 Rowe mit bmw Zulassung....

        Kommentar


        • #5
          RedLine 5W50 Bei Stage2

          Kommentar


          • #6
            Ich fahr original BMW 0W40

            Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen
            Lädt...
            X